Zoologischer Garten Basel, Affenhaus

Umbau und Erweiterung des Affenhauses um ca. 30 Prozent mit Abbruch der äusseren Betonwände sowie der Dachteile; Erstellen von Kunstfelsen und Kunstbäumen innen und aussen

Für den Zoologischen Garten Basel wurde in der Zeit von Mai 2010 bis Juni 2011 das Affenhaus saniert. Die Ausführungen hier sollten den hohen Beansprucheungen durch die Affen lange stand halten, jedoch möglichst kein Verletzungsrisiko bergen.

Für den Umbau und die Erweiterung des Affenhauses um etwa 30 Prozent wurden zuerst die alten äusseren Betonwände sowie die Dachteile mit Diamantfräsen abgetrennt, entfernt und ersetzt. Sowohl für den Innen- als auch für den Aussenbereich wurden Kunstfelsen und -bäume aus speziellen Betonsorten und Mörteln mit einer Schutzbeschichtung aus Epoxyharz erstellt.

Künstliches natürlich erscheinen zu lassen, ist für uns keine grosse Kunst

Eine weitere Herausforderung stellte der neue Zugangstunnel dar, der unter dem bestehenden Gebäude durchführt. Hierfür wurde mit horizontalen Unterfangungen die bestehenden Fundamente und Betonplatten auf einer Länge von ca. 20 m untergraben. Zusätzlich wurden die inneren Betondecken erstellt: mit geneigten Oberlichtern aus Sichtbeton – aus einem Guss, ohne Arbeitsfugen.

Umbau und Erweiterung
Abbruch der äusseren Betonwände sowie der Dachteile
Erstellen von Kunstfelsen und Kunstbäumen
neuer Zugangstunnel unter bestehendem Gebäude
Unterfangungen der Fundamente
Betondecken mit geneigten Oberlichtern

Zurück zur Übersicht

 
Eckdaten

Architekt/Planung
Planergemeinschaft

Peter Stiner Architekt
ETH/SIA/BSA
Clarastrasse 7
4058 Basel

Vischer AG Architekten + Planer
Hardstrasse 10
4020 Basel

Bauführung
Werner Grathwol

Zeitraum
05 / 2010 – 06 / 2011